Referenzen

Entscheidend für Entscheider:

socoto zeichnet ein hohes Maß an Investitionssicherheit und Innovationskraft aus. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die breite Aufstellung über unterschiedliche Branchen und Unternehmensstrukturen. Referenzen aus den Bereichen Automobil, Bank, Versicherung, Tourismus belegen das eindrucksvoll. Dabei werden bereits seit Jahren marken- und nationenübergreifende Einsatzszenarien realisiert.

AOK

Die Gesundheitskasse.

 

So modern wie die Positionierung als Gesundheits- anstatt Krankenkasse, war auch die Entscheidung, ein Marketing Management System einzuführen. Seit 2010 ist socoto Partner der AOK.

 

In der Anwendung des 2010 eingeführten Systems dominieren klassische Anwendungen wie Anzeigen und Drucksachen, die von rund 50 Nutzern gestaltet und gebucht werden.

 

In Planung ist eine Erweiterung durch den Einsatz von Online-Stellenanzeigen, der ebenfalls über das Marketing Management System abgewickelt wird.

BVDA Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter

Bereits seit 2005 setzt der BVDA ein socoto Modul unter der internen Bezeichnung "Advertizor" ein.

 

Es handelt sich hierbei um ein spezielles Mediaplanungstool für Anzeigenblätter, das sich an professionelle Agenturen richtet. Es steht den Nutzern auf der BVDA-Website zur Verfügung. 

 

Das Mediaplanungstool wurde von socoto gemeinsam mit dem BVDA entwickelt. Ein treffendes Beispiel für den Gedanken der socoto Community. 

FCA Fiat Chrysler Automobiles

Innerhalb der Fiat Chrysler Automobiles in Deutschland wird das System bei diesen Gesellschaften benutzt:

  • Fiat
  • Alfa Romeo
  • Fiat Professional
  • Abarth
  • Jeep
  • Lancia

Bei Fiat Aftersales, Fiat Professional, Abarth, Jeep und Lancia ist das Marketingportal auch international im Einsatz.

 

Da die Konzernmarken getrennt voneinander geführt werden, und nicht jeder Händler alle Marken führt, musste ein Mehrmarkenportal entwickelt werden, das eine komplette Trennung, z.B. der Budgets, ermöglicht. 

 

Während der Begriff "Multi-User-Mehrmarkenzugang" kompliziert klingt, ist es das Fiat Marketingportal aber ganz und gar nicht, wie die 1200 User im In- und Ausland bestätigen können.

GNT

Growing Colours

 

GNT ist weltweiter Marktführer im Bereich der Färbenden Lebensmittel und damit Partner der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

 

Das Marketingportal gibt es seit 2013.

Es weist als Besonderheit ein besonders großes Media Asset Management System (MAM) auf und ist weltweit vertreten. Eine Herausforderung ist im Bereich MAM die Verschlagwortung der Assets. Ein Aufwand der sich aber lohnt, wenn man die gewünschten Bilder oder Filme innerhalb kürzester Zeit finden kann.

Gärtner von Eden.

Mein Garten. Mein Zuhause.

 

Als Marke für anspuchsvolle Gartengestaltung wird Individualität nicht nur bei den Gärten, sondern auch in der Kommunikation groß geschrieben. Deshalb muss das Marketing Mnanagement System auch besonders flexibel sein, damit auch ungeübte Nutzer sich verwirklichen können.

 

Die "Marketingbox" unterstützt die engagierten Gärtner in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits seit 2010.

Nissan

Der japanische Autohersteller unterstützt seine Händler seit 2006 mit dem Marketing Management System, das von über 600 Nutzern täglich gefordert wird.

 

Die eingebundenen Werbeagenturen befüllen das Content Management System mit einer großen Auswahl an Vorlagen.

 

Von dem NOA genannten System, was für Nissan Online Advertising steht, profitieren nicht nur User in Deutschland, sondern auch in Österreich und der Schweiz.

OBI

Die Nummer Eins der deutschen Baumarkt- und Heimwerkerbranche ist noch relativ neu in der socoto community, nämlich seit 2013.

 

Das MPT genannte System beinhaltet einige interessante Herausforderungen wie die umfangreiche Neu- und Weiterentwicklung des Teilnahmemanagements der Märkte an Aktionen und die Entwicklung eines Planungstools für Zeitungsbeilagen und Prospektverteilung, das auf Basis von Kaufkraft-und Umsatzdaten den Märkten die Möglichkeit für individuell optimierte Planung und Buchung bietet. Dabei werden die Streugebiete übersichtlich in interaktiven Karten dargestellt.

 

Zur Zeit wird MPT in Deutschland und Österreich von über 400 OBI-Märkten genutzt.

Peugeot Schweiz

Motion & Emotion in der Schweiz.

 

"OnLion", wie das System bei Peugeot Schweiz heißt, gehört bei einem Startdatum von 2003 zu den "Veteranen" der socoto Community.

 

Durch die generelle Drei-Sprachigkeit der Schweiz konnte frühzeitig Routine im Aufbau und Handling eines mehrsprachigen Systems erworben werden.

 

Die Verteilung der regelmäßig erscheinenden "Peugeot News" erfolgt analog zu der Vorgehensweise bei Mailings bzw. Postwurfsendungen, ist aber eine individuelle, gemeinsame Entwicklung.

Porsche

Das Porsche Marketingportal, dessen Anfänge im Jahr 2004 liegen, zeichnet sich durch eine umfassende Marketingplanung aus. Wichtig war für Porsche hierbei, dass der Abgleich zwischen den Soll-Planungszahlen und den Ist-Ergebnissen übersichtlich dargestellt wird.

 

Das Marketingportal arbeitet nicht nur in Deutschland, sondern auch international, in folgenden Regionalmärkten: 

  • Schweiz
  • Italia
  • Ibérica
  • Central and Eastern Europe
  • Middle East and Africa
  • Latin America
  • Asia Pacific
  • China

Auch besondere Herausforderungen durch Sprachen wie Chinesisch und Arabisch wurden gemeistert, wie auch die Anbindung des Porsche Partners Avarto in China.

 

Weltweit arbeiten über 1.500 Porsche-Mitarbeiter oder Partner mit dem System. 

Postbank

Eine Bank fürs Leben.

 

Seit 2006 unterstützt die Postbank Werbebox die Postbank Finanzcenter bei der Gestaltung, Umsetzung und Buchung individueller Kommunikation. 

 

Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei bei vielfältigen Drucksachen, die in den 800 an die Werbebox angeschlossenen Filialen benötigt werden.

Postbank Immobilien

Im Jahr 2014 wurde BHW Immobilien zu Postbank Immobilien. Dies bildete den Abschluss eines Prozesses, der mit der Übernahme durch die Postbank 2006 begonnen hatte. Aufgrund des socoto CMS war der damit verbundene Wechsel im Corporate Design für die Werbemittel der Werbebox schnell erledigt.

 

Das System bietet für eine Vielzahl von Anbietern eine zentrale Oberfläche. 

Wichtig für die Makler ist die Schnittstelle zur Immobiliendatenbank, aus der die Daten für Werbung übernommen werden. So werden Fehler und Aufwand minimiert.

 

Auch das Usermanagement ist anspruchsvoll, da z.B. zwischen Konzessionären und Agenten unterschieden werden muss.

SEAT

TECHNOLOGY TO ENJOY.

 

Das SEAT Marketingportal unterstützt die Händler seit 2013 bei individuellen Werbemaßnahmen.

 

Damit sich das für den Händler besonders lohnt, kommt noch die Abwicklung von Werbekostenzuschüssen dazu. Die notwendigen Dokumente können alle selbständig vom Händler zur Bearbeitung hochgeladen werden. Der Postweg hat hier ausgedient

Techniker Krankenkasse

Der "VorlagenService" der TK erleichtert seit 2012 die Vertriebspraxis des TK-Außendienstes.

 

Neben Anzeige, Drucksache und Co. spielen hier Workflows, z.B. zur Freigabe gestalteter Werbemittel, eine große Rolle.

 

Da Workflows immer stark individuell sind, ist in der Entwicklung die Zusammenarbeit zwischen Kunde und socoto von besonderer Wichtigkeit.

Toyota

Nichts ist unmöglich.

 

Ein Kunde der ersten Stunde: bereits seit 2002 setzt Toyota "OLGA" ein. OLGA steht für Online Generated Advertising und war der erste Produktname des socoto Marketing Management Systems.

 

Das System bildet die zentrale Marketingplattform mit Anbindung von Budgetplanung und WKZ-Abrechnung.

 

Im werblichen Bereich setzt Toyota nicht nur auf Standard-Module wie Anzeige und Drucksachen, sondern auch auf das Event-Modul und den Modellbaukasten.

 

Mit dem Modellbaukasten kann der Händler verschiedene Modelle in einer Anzeige kombinieren. So kann z.B. eine Anzeige die zwei Modelle bewerben soll, aus 14 verschiedenen Modellen frei kombiniert werden.

 

OLGA verhilft Toyota-Händlern in Deutschland und Österreich zu erfolgreicher Werbung.

TUI

Im Bereich der klassischen Werbung hat TUI vor Jahren mit dem TV-Spot "Schatz, du meckerst ja gar nicht!" Werbegeschichte geschrieben.

Seit 2010 wird individuelle dezentrale Werbung von socoto unterstützt.

 

Der Struktur des TUI Konzerns entsprechend, wurde ein gemischtes Mehrmarkenportal entwickelt. Ein Fall für die Funktionalität "Rechte & Rollen: Die Zuordnung des Nutzers zu einer oder mehrerer Marken erfolgt automatisch beim Login über die zugeordneten Nutzereigenschaften.

 

Eine gemeinsam gelöste Herausforderung: oftmals bestehen Anzeigen aus vielen verschiedenen Einzelangeboten und müssen mit verschiedenen Veranstalter-Logos ausgestattet werden. 

 

Rund 300 Nutzer werden so täglich entlastet.

Volkswagen

Das Auto. Immer wieder neu – immer wieder anders. Seit 2011 mit socoto.

 

Die griffige Bezeichnung Marketingportal, die VW für das Integrierte Marketing Management System gewählt hat, wird der Leistungsfähigkeit eigentlich nicht ganz gerecht:

Das Angebot an verfügbaren Modulen wird fast vollständig ausgeschöpft, so dass dieses System in seiner hohen Komplexität und Vernetzung dem Ideal von Marketing Resource Management (MRM) sehr nahe kommt: Von der Marketingplanung über diverse Module zur Umsetzung von Werbung in Anzeigen, Großplakaten, Drucksachen oder Onlineaktionen bis zur Analyse bleibt keine Möglichkeit ungenutzt.

Aufgrund der Vielzahl der Modelle einerseits und der möglichen Ausgabekanäle andererseits bewältigt das System eine sehr hohe Anzahl verschiedener Werbemittelvorlagen.

Beeindruckend auch die Dimension und Komplexität der Nutzerschaft: für über 10.000 Personen in der Zentrale und den Händlerorganisationen ist das Marketingportal der tägliche Eintritt zur individuellen Werbung.

Volvo

Neben Möbeln sind Autos der beliebteste Exportschlager Schwedens in Deutschland.

 

Laut ADAC hat Volvo sogar die zufriedensten Auto-Kunden. Und bereits seit 2003 ist Volvo Cars Deutschland zufrieden mit socoto.

 

Mit dem Mediamaster genannten System gestalten und buchen über 300 Nutzer eine breite Auswahl von Werbemitteln in unterschiedlichsten Kommunikationskanälen: z.B. individuelle Anzeigen, Drucksachen, Großplakate und Funkspots.